ÜBER GIGARISCHE GEHUMBABÜSCHE

Gehumbabüsche wurden erstmals 11956 v. Morbul nach Barien gebracht,  wo sie gezüchtet und ihre Blätter getrocknet wurden. 11949 v. M. gelang es dann einem Graelaner sie aromatischer zu machen.
Diese spezielle Art wurde gigarische Gehumbas genannt. Die Dämpfe der verbrennenden Blätter sind eine Art Droge, die beruhigend wirkt und das Bewusstsein erweitert. Aber auch so sind die Blätter sehr gut zum Verzehr geeignet.